Fragen & Antworten

1. Fasten wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus

Fasten bedeute eine Pause für alle Zellen und ihre energiegewinnenden Kraftwerke, die Bauchspeicheldrüse und andere Organe. "Tatsächlich verändern sich durch das Drücken des Reset-Knopfes Zucker- und Cholesterinspiegel positiv. Die Insulinresistenz und der Blutdruck sinken, der Darm wird von Rückständen und abgestorbenem Zellmaterial befreit", so der Internist. "Wir wissen inzwischen auch, dass sich die Darmflora, die für das Immunsystem im Darm immens wichtig ist, durch das Fasten positiv verändern kann."

2. Fasten beugt chronischen Krankheiten vor und hilft bei der Behandlung von Krebs

Es gibt Hinweise, dass Fasten eine positive Wirkung bei bestimmten chronischen Erkrankungen hat, etwa bei Rheumatoider Arthritis oder Rheuma-verwandten Krankheiten wie der Fibromyalgie. Eine Studie zeigte, dass der Effekt über ein Jahr lang anhielt. Allerdings stellten die Probanden ihre Ernährung nach dem Fasten auf vegetarische Kost um.
Laut Michalsen liefern Beobachtungsstudien auch Hinweise, dass Fasten bei Arthrose, Bluthochdruck sowie bei chronischen Schmerzsyndromen wie Migräne einen positiven Einfluss haben kann.

3. Fasten ist gut fürs Gemüt

Das Phänomen lässt sich evolutionär gut erklären: Zeiten, in denen das Essen sehr knapp war, gehörten früher zum normalen Leben. Wäre die Stimmung früher bereits nach dem dritten Tag stark kalorienreduzierter Kost eingebrochen, hätten die Menschen ein Problem gehabt, so der Mediziner. Fastende nehmen sich viel intensiver wahr und reaktivieren quasi den direkten Draht zur Psyche und zum Körper.

4. Fasten ist ein Neustart in eine bessere Ernährung

Für viele Menschen ist das Fasten eine symbolische Reinigungskur für den Körper. Doch ist es auch ein Neustart in eine gesündere Ernährungsweise? "Wir haben bei einer unserer klinischen Studien festgestellt, dass es Menschen mit einem Fastenerlebnis danach leichter fällt, sich gesünder zu ernähren als den anderen", sagt Michalsen. Demnach schmeckten Fettes, Salziges, Fleisch und Süßigkeiten nach einer Fastenkur vielen nicht mehr so gut. "Dafür finden sie oft zuvor verschmähte pflanzliche und vegetarische Nahrung plötzlich besser."

There are many variations of passages of Lorem Ipsum available, but the majority have suffered alteration in some form, by injected humour, or randomised words which don't look even slightly believable. If you are going to use a passage of Lorem Ipsum, you need to be sure there isn't anything embarrassing hidden in the middle of text. All the Lorem Ipsum generators on the Internet tend to repeat predefined chunks as necessary, making this the first true generator on the Internet. It uses a dictionary of over 200 Latin words, combined with a handful of model sentence structures, to generate Lorem Ipsum which looks reasonable. The generated Lorem Ipsum is therefore always free from repetition, injected humour, or non-characteristic words etc.

Nein natürliche kannst auch du deinen ganz "normalen" BioUrlaub bei uns verbringen, mit Frühstück, Halbpension oder 3/4 Pension. Wie das Aussieht, findet Ihr unter der Rubrik "Unsere Bioküche!"

Eine Fastenkur eignet sich nicht dafür, lästige Pfunde loszuwerden. Fürs reine Abnehmen ist eine kalorienreduzierte Ernährung besser. Die Gewichtsabnahme sei nur ein vermeintlich positiver Nebeneffekt, der nach Ende der Fastenzeit schnell dahin sein könne. Wenn der Jo-Jo-Effekt ihn zunichte macht. Dazu kommt es, weil der Grundenergiebedarf des Körpers nach dem Fasten für eine gewisse Zeit geringer ist als normal. Wer dann wieder in seine alten Ernährungsgewohnheiten fällt, hat den Speck schnell wieder auf den Hüften.
Deshalb ist es wichtig, Verhaltensmuster und die Ernährung, die zu überschüssigen Pfunden oder gesundheitlichen Problemen geführt haben, während der Fastenzeit zu überdenken. Fastende sollten die Kur als Chance sehen, ihre Weichen neu auszurichten. Wer nach der Fastenzeit mehr körperliche Bewegung in den Alltag einbaut und seine Ernährungs- und Lifestyle-Gewohnheiten verändert, hat viel gewonnen.

Genuss Basen Fasten
Herzlich willkommen. Wir freuen uns, dass Sie hier sind.

Anreise ab 15.00 Uhr möglich

um 17:00 erwarten wir Sie zur Hausführung in der Rezeption
mit den ersten wichtigen Informationen, Fragen und Antworten.

oder spätestens um 18:00 im Wintergarten
zum kleinen Entlastungsmahl – Gemüsesuppe

nützen Sie die Morgenstunde täglich für einen Morgengang, in der klaren Luft machen Sie einige Atemübungen oder
Walken sie ein Stück je nach Kondition
Kneipp’sche Anwendungen in unserem Saunabereich

1. Tag 8.30 Bittersalz zum Abführen
Tee und Wasser trinken
9.30 Einführungsgespräch mit Frau Hemmerlein-Kohlmünzer

13.00 Gemüsesuppe klar
Salat o. Rohkost mit Kräutern
Ausgabe der Fastenutensilien
Täglich Leberwickel 1Std. und ruhen

Tee Wasser trinken
Spaziergang möglich Walken, leichter Sport

18.00 Bio-Genuss-Basenmenü serviert in zwei Gängen
Basisches Fußbad

2. Tag 8.30 Tee im Wintergarten Basisches Müsli
Zeit für Anwendungen Salzölmassage
(nach Plan an der Pinnwand)

13.00 Gemüsesuppe
Salat o. Rohkost mit Kräutern
Leberwickel und ruhen
Tee und Wasser trinken
Aktivitäten, Angebot vom Haus z. B Yoga

18.00 zwei Gänge Bio-Genuss-Basenmenü
Sauna oder Wärmekabine, Einlauf

3. Tag 8.30 Tee im Wintergarten Basisches Müsli
Bürstenmassage oder andere Anwendungen

13.00 Gemüsesuppe
Salat o. Rohkost mit Kräutern
Leberwickel 1 Std. ruhen

Tee und Wasser trinken nicht vergessen
Spaziergang evtl. Infrarotkabine
oder Ausflug und Shopping in Passau oder Waldkirchen

18.00 zwei Gänge Bio-Genuss-Basenmenü
Einlauf, Fußbad, Film oder Vorträge

4.Tag 8.30 Tee Im Wintergarten,
Basisches Müsli oder Obstsalat
Anwendungen nach Plan

13.00 Mittagessen
Gemüsesuppe, Salat o. Rohkost mit Kräutern
Möglichkeit für Ausflüge oder eine Fahrt ins Mediterraneum
Schwimmbad in Waldkirchen mit Solebecken (zum Entschlacken)

18.00 zwei Gänge Bio-Genuss-Basenmenü
Zeit für Sauna oder Infrarotkabine oder
Einzelberatung Beratung bei Frau Hemmerlein-Kohlmünzer (muss gebucht werden!)

5. Tag 8.30 Tee im Wintergarten Basisches Müsli oder Obstsalat
Tee mit Zitrone und Wasser trinken

13.00 Mittagessen mit Suppe und Rohkost
Tee mit Zitrone und Wasser trinken
noch einmal Einlauf und Leberwickel
zur Verfügung Wanderung oder Sport
Walking oder Sport im Fitnessraum

18.00 zwei Gänge Bio-Genuss-Basenmenü
Film oder Vorträge evtl. mit Fußbad

6. Tag 8.30 Tee im Wintergarten
Basisches Müsli oder Obstsalat

Möglichkeit für Ausflüge
oder Anwendungen nach Plan

13.00 Mittagessen
Gemüsesuppe,
Salat o. Rohkost mit Kräutern
Leberwickel und Ruhen
Zeit für Sauna oder Infrarotkabine

18.00 zwei Gänge Bio-Genuss-Basenmenü
Abschlußgespräch oder Vortrag Aufbautage

7. Tag 8.30 Tee im Wintergarten
Basisches Müsli oder Obstsalat

Abreise !! Bitte Zimmer bis 10 Uhr räumen, Danke!

Für diese ganz besondere Zeit wünschen wir Ihnen
schöne Tage im Bio Landgut Tiefleiten

Wir bieten meistens drei mal pro Woche informative Seminare und Vorträge zu verschieden Themen an. Diese dauern zwischen 1,5 und 2 Stunden. Intensiv werden die Zusammenhänge des Säure-Basen-Haushalts erläutert, wir sprechen über das Thema Ernährung und kläre Ihre Fragen und bieten eine Anleitung für die Zeit nach der Fastenwoche.

Die Vorträte sind während der Fastenwoche inbegriffen, aber freiwillig. Es besteht zu keiner Aktivität eine Anwesenheitspflicht, da unsere Gäste vor allem für eines hier bei uns im BioLandgut Tiefleiten sind, und zwar um Zeit für sich zu haben.

Wir sind ein Haustier freundliches BioHotel unserem BioLandgut sehr willkommen.

Alle Haustiere sind allerdings aus hygienischen Gründen nur in den Apartment gestattet.
Für Ihren Hund oder anders Haustier berechnen 15,-€ pro Tag. Bei starken Verunreinigungen und Beschädigungen behalten wir uns vor, zusätzliche Kosten zu erheben.

Mehr Informationen finden sie auf dieser Seite!

Was sollte man vor einer Fastenkur beachten?

1. Ein ärztlicher Check-up vor Fastenbeginn ist ratsam. Wobei wir die Erfahrung gemacht haben, dass Ärzte oft vom fasten abraten. Nicht fasten sollten Untergewichtige, Menschen mit Essstörungen wie Magersucht und Bulimie, Menschen mit einem BMI über 45 oder mit einer Schilddrüsenerkrankung sowie schwer Leber- und Nierenkranke.

2. Verzichten Sie während des Fastens auf Genussgifte. Das heißt kein Alkohol, Koffein und Nikotin.

3. Während des Fastens und der daran anschließenden Aufbauzeit sollte man auf eine ausreichende und elektrolytreiche Flüssigkeitszufuhr achten. Empfehlenswert sind täglich zwei bis drei Liter Wasser, leichte Kräutertees, Gemüsebrühen & verdünnte Obst- oder Gemüsesäfte.

4. Nach dem Fasten sollte man behutsam wieder in die normale Ernährung einsteigen und dem Darm eine zumindest viertägige Aufbauzeit gönnen: Gewöhnen Sie Ihre Darmflora langsam wieder an feste und regelmäßige Nahrung. Leicht verdauliche Nahrungsmittel sind beispielsweise Kartoffeln und Äpfel, schwer verdauliche sind Kohl, Bohnen und Fleisch. Eine basische Koste eignet sich dafür hervorragend.

5. Ausreichend Bewegung ist während des Fastens wichtig, um den Abbau von Muskeleiweiß zu minimieren und um den Lymphfluss anzuregen. Zusätzlich können sich Entspannungstechniken eignen, wie etwa autogenes Training, Meditation, Yoga und TaiChi, die 5 Tibeter und Wanderungen oder Schwimmen.

6. Ratsam ist es ausserdem über die Haut auszuleiten. Schwitzen in der Sauna, der Infrarotkabine, beim Sport oder mit basischen Bädern werden "Giftstoffe" abtransportiert.

7. Anregende Massagen wie zum Beispiel ein Salz-Öl-Peeling oder eine Bürstenmassage, welche die Durchblutung im Unterhautgewebe verstärken sorgen für Ver- und Entsorgung. Ausserdem steigern sie das mentale Wohlbefinden.

Jetzt Anfragen